bahnwärter thiel

Schauspiel nach Gerhart Hauptmanns novellistischer Studie
Dramatisierung von Leif Eric Young

Hauptmanns Sprache bleibt original, wird teilweise jedoch dialogisiert und neusortiert. In drei Akten und über drei Ebenen entfesseln die jungen Schauspieler, Musiker und Maler den atemberaubenden Text. Einer Lokomotive gleich rauscht der Radiohead-Song „exit music“ durch die genreübergreifende Inszenierung und lässt den Zuschauer mit allen Sinnen tief in die Gedankenwelt des tragischen Protagonisten eintauchen.

Wach auf. Lass die Träume und die Tränen. Heute entkommen wir.
Pack deine Sachen – die Hölle bricht los.
Atme. Bleib ruhig und sing. Ich kann’s doch nicht allein.
Hör sie lachen. Ein rückgratloses Lachen. Sie mögen dran ersticken.
Wir sind eins. Endlos eins. Sie sollen endlos lang ersticken.

Das theter ensemble entfesselt Gerhart Hauptmanns atemberaubenden Text im CityClub.