nach arthur schnitzler

 

Don‘t Hate the player,

hate the Game

 

„Du willst nicht mehr weiterspielen, Else?“ Mit diesem Satz beginnt Arthur Schnitzlers 1924 erschienene Monolog-Novelle, in der die junge Else - hin- und hergerissen zwischen ihrem Pflichtgefühl gegenüber dem verschuldeten Vater und dem Wunsch nach einem selbstbestimmten Leben - an den ausbeuterischen Forderungen des wohlhabenden Herrn von Dorsday zerbricht.

In einer Ein-Figuren-Inszenierung versucht die eingeschränkt handlungsfähige Else ihre Rolle zu reflektieren, sich Räume des Widerstandes zu erkämpfen und die Aktualität des knapp hundert Jahre alten Stoffes herauszustellen. „Wo werde ich hingehen? Ich möchte fortreisen und tun können, was ich will.“ Ob Else ihre Zukunft selbstbestimmt beeinflussen kann?

besetzung

 

Regie

produktionsleitung

bühnenbild

technik

musik

 

 

fräulein else

 

 

marcel Prebeck

julia just

simon zimmermann

richard richter

franziska pux,

simon zimmermann

 

iris schmidt

termine

 

premiere

 

weitere

 

 

 

 

25 april 2019 | 20.30 uhr

 

26 april 2019 | 20.30 uhr

28 april 2019 | 18.00 uhr

29 april 2019 | 20.30 uhr

04 mai 2019 | 20.30 uhr

05 mai 2019 | 18.00 uhr

 

im city club

konrad-adenauer-allee 9

 

Eintritt 15€ / 9,50 ermäßigt

 

© theter ensemble 2018

gefördert vom Kulturamt der